"Jan - Klein" Diesellokomotiven
Nr. D 21 und D 8


FZ von Martin Voepel


 

    Typ Besonderes
Lok Nr. D 21 1954 von Wangerooger Inselbahn übernommen
Lok Nr. D 21 Umbauversion von  ca. 1962
Lok Nr. D 8 LAW Ausführung von 1967
 

Kurzbeschreibung D 21:

  • Die Diesellok D 21 ist 1941 an das Mariebauamt Helgoland geliefert worden und soll auf Wangerooge eingesetzt worden sein (das ist wohl nicht so ganz klar), dort besaß sie einen Deutz-Diesel. 1954 kam sie dann zur LAW und wurde dort mit einem Mercedes-Dieselmotor mit 90 PS ausgestattet.
     
  • Um 1962 wurde die D 21 dann mit Teilen der Baugleichen (Technisch, aber älteren)  D 23 zu einer dreiachsigen Lok für den Rollbockverkehr umgebaut. Dabei vergrößerte man auch das Fahrerhaus.


Modell der LAW D 8 auf der Modullanlage

Kurzbeschreibung D 8:

  • Anfang 1967 kaufte die LAW von der Alsen'schen Portland-Cement-Fabrik KG, Lägersdorf die MaK-Diesellok D 8 (Type G400 BB9). Für die LAW wurde die Lok von 860 mm auf 1000 mm umgebaut und mit Zusatzpuffern für den Rollbockverkehr ausgestattet.
     
  • Sie wurde vorwiegend auf der Strecke Leer - Hesel - Aurich eingesetzt.
     
  • Heute ist sie als Gm 4/4 241 bei der Rätischen Bahn in der Schweiz, wo sie über die Brohtalbahn (D 4) und NEVAG 1989 hin kam und dort noch im Einsatz als Rangierlok steht.
     
  • Die RhB Gm 4/4 241 (D 8) ist damit wahrscheinlich die einzige Lok der LAW die überlebt hat und noch im Einsatz ist.
     
  • Motortyp: 6-Zylinder-Diesel MWM RHS 518S (2 Stück)
  • Leistung: 2 X 185 PS
  • Vmax: 30 km/h


Brohtalbahn D 4


RhB Gm 4/4 241

  Download