"Jan - Klein" Güterwagen


FZ von Martin Voepel


 

    Typ Besonderes
Zweiachsige G - Wagen
mit Handspindelbremse
Tragkraft 10,5t
Zweiachsige G - Wagen Tragkraft 10,5t
Zweiachsige O - Wagen Mitteltür als Rampe
Zweiachsige O - Wagen Mitteltür als Tor
Zweiachsige O - Wagen Mit aufgesetztem Gitter
Zweiachsige O - Wagen Mit Holz beladen
Zweiachsige O - Wagen Mit Brenntorf beladen
Dreiachsige G - Wagen
mit Handspindelbremse
Tragkraft 15t
Dreiachsige G - Wagen Tragkraft 15t
  Dreiachsige G - Wagen Mit Großviehgitter
Dreiachsige O - Wagen
mit Handspindelbremse
Tragkraft 15t
Dreiachsige O - Wagen Tragkraft 15t
 

Kurzbeschreibung:

  • Anfangs besaß die LAW 71 zweiachsige Güterwagen von denen 36 gedeckt und 35 offen waren von der Firma Wagon-AG (vorm. Herberland) mit einer Tragkraft von je 10,5t. 12 G- und 13 O-Wagen verfügten über Bremserbühnen mit Handspindelbremse sowie Hardy-Saugluftbremse.
     
  • Als die Staatsbahn anfing das Ladegewicht von 10 auf 15t zu erhöhen, musste die LAW auch 15t Wagen beschaffen, um nicht die Ladung auf zwei Güterwagen zu verladen zu müssen. In den Jahren 1913/14 beschaffte sie von der Wagon-AG (vorm. Herberland) 20 Dreiachser. Die Wagen stellen eine Besonderheit dar, weil andere Schmalspurbahnen zu diesem Zweck vierachsige Drehgestellwagen beschaffte.
   

  Download